Reiseziel Tasmanien – Durchatmen am Ende der Welt

Reiseziel Tasmanien – Am Ende der Welt, ein Ort, an welchem man pure Erholung inmitten der Natur findet.

Die Insel Tasmanien liegt etwa 240 Kilometer südlich des australischen Festlands im Indischen Ozean.

Im Einklang sein, mit den Wäldern, Seen und dem Meer. Die australische Insel teilt sich in unterschiedliche Regionen auf, das macht sie zu einem abwechslungsreichen Ort. An der Ostküste von Tasmanien erstreckt sich das Urlaubsparadies Coles Bay. Hier kann der Blick über das türkisblaue Meer bis zum Horizont schweifen. Lange Spaziergänge an den weißen Sandstränden, Schnorcheln oder mit dem Boot über das Meer schippern, hier könnt ihr das Paradies in vollen Zügen genießen.

Ganz in der Nähe liegt der Freycinet National Park, wer sich zuvor noch nicht in dieses Fleckchen Erde verliebt hat, wird es spätestens jetzt. Im Nationalpark findet ihr atemberaubende Granitberge in rosèfarben. Die Farbe des Meeres scheint aus einem Bilderbuch entsprungen. Bei den Kajakfahrten kann man auf Delfine treffen und für Surfer geht ein Traum in Erfüllung.

Natur pur am Reiseziel Tasmanien

Der Westen beeindruckt mit dem Gordon River, auf dem ihr während einer Fahrt auf dem Fluss die Natur bewundern könnt. Die Fahrt beginnt in Strahan, ein an der westlichen Küste gelegenem Fischerdorf. Während der Fahrt auf dem River könnt ihr hautnah miterleben, wie der Gordon River auf den rauschenden Franklin River trifft und die Fahrt durch bewaldete Täler genießen. Am Ende der Fahrt kommt ihr wieder in Strahan an.

Ein Spaziergang am Ocean Beach von Tasmanien kann eine entspannte Abwechslung zu der Fahrt auf dem Gordon River sein oder ihr mietet einen Geländewagen und erkundet die idyllischen Myrtenwälder.

Ein Highlight ist ganz in der Nähe der hübschen Stadt Roseberry zu erleben. Von hier aus gibt es Ausflüge zu den Montezuma Falls, sie sind Tasmaniens höchste und beeindruckendste Wasserfälle.

Im Cradle Mountain-Lake St Clare National Park findet ihr Seen glatt wie ein Spiegel und raue Berggipfel. Der Park zählt zum UNESCO Weltkulturerbe. Ein Picknick an den Seen oder Angeln und Schwimmen sind erlaubt und beliebt bei Einheimischen und Touristen – vorausgesetzt ihr mögt eisig kühles Wasser.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.