Radeln auf Weinpfaden – Tag 1: Nebenroute Kirbachtal, Württemberger Weinradweg

Wein im Kraichgau-Stromberg
Württemberger Weinradweg

Wir haben uns auf eine 3-tägige Radtour in Baden-Württemberg begeben und möchten euch über unsere Erlebnisse auf der Nebenrouten Kirbachtal und Stromberg des Württemberger Weinradwegs, in der Region Kraichgau-Stromberg, teilhaben lassen. Bei diesem Radurlaub in Baden-Württemberg verbinden wir das sportliche Erlebnis mit den angenehmen Köstlichkeiten der Region und besuchen sowohl Weingüter als auch die typischen Besen-Wirtschaften. Kommt also mit auf unseren Radurlaub auf der Nebenroute Stromberg des Württemberger Weinradweges!

Den ersten Tag der Tour beginnen wir in Kirchheim am Neckar und fahren den Württemberger Weinradweg – die Nebenrouten Stromberg und Kirbachtal. Nach Bönnigheim mit seiner historischen Altstadt kommen wir an der Kellerei „Weingärtner Stromberg-Zabergäu e.G.“ vorbei. Leider ist es noch etwas zu früh für eine Weinprobe. Nach 8 km sehen wir den Vergnügungspark Tripsdrill links liegen und fahren unterhalb des Michaelsbergs weiter. Von dort geht es auf einer schönen, aber doch mit einigen Steigungen versehenen Strecke ca. 10 km durch Cleebronner Waldgebiet – mit tollen Bezeichnungen wie nördlicher und östlicher Rennweg – bis Ochsenbach und weiter nach Spielberg. Dort kann man sich am Fontanis Mineralwasserbrunnen kostenlos erfrischen.

Nebenroute Kirbachtal – Durch Weinberge und historische Ortschaften

Wein im Kraichgau-StrombergJetzt kommen wir ins Kirbachtal und fahren nach Hohenhaslach. Wer genügend Kraft hat, sollte nicht um den Ort fahren, sondern den Anstieg zur Altstadt wagen. Herrliche Aussichten auf die umliegenden Weinberge, schöne Fachwerkgebäude und am Ende das Panoramaweingut Baumgärtner ist Lohn der Anstrengung. Zu den Öffnungszeiten kann man hier eine Weinprobe sowie eine Führung durch den Weinkeller machen. Da wir mit dem Rad noch einige Kilometer vor uns haben, gönnen wir uns nur eine kleine Kostprobe des Trollinger feinherb, der den Gaumen erfrischt. Wir können uns davon überzeugen, dass auch in Deutschland ganz hervorragende Weine hergestellt werden!

Nächste Station ist Freudental. Sehenswert ist hier die bekannte ehemalige Synagoge und das sogenannte Judenschlössle. Das ehemalige Schloss ist in privater Hand und kann daher nicht besichtigt werden. Wir begnügen uns mit der Außenansicht und setzen unsere Fahrt fort.

Von Freudental geht es weiter über Löchgau, mit seiner sehenswerten historischen Altstadt, über Erligheim am Baumbach vorbei an schönen Weinberghängen nach Walheim. Wir sind zwar bereits rund 40 km gefahren, aber den Aufstieg zur schönsten Weinsicht hoch über Walheim müssen wir uns noch gönnen. Ein wunderschöner Blick über das Neckartal, die einmündende Enz, Besigheim und die ringsum angelegten Weinberge entschädigen für die Anstrengung und rechtfertigen unsere Entscheidung, hierher zu kommen.

Radsüden Baden-WürttembergNach einer Pause geht es wieder bergab und wir sind in ein paar Minuten in Besigheim – unserem heutigen Ziel. Die Altstadt trägt nicht umsonst den Namen Schönste Weinstadt und ist weit über die Region bekannt. Nach einer Erfrischung beziehen wir unsere vorgebuchte Unterkunft im Hotel-Restaurant Hirsch in einem liebevoll ausgestatteten Zimmer mit dem Namen Rose.

Abends machen wir einen Rundgang durch die Altstadt mit Besuch der Felsengartenkellerei Besigheim. Zum Abendessen gibt es im Restaurant Hirsch den lang ersehnten Zwiebelrostbraten mit Spätzle und natürlich einen Trollinger aus der Region. Mit einem weiteren Viertele klingt der erste Abend unserer Radtour aus. Die Beine müssen sich nun erholen, denn die etlichen Steigungen während der Tour sind doch recht anstrengend – auch für uns gut trainierte Radfahrer! Wir freuen uns aber dennoch auf den nächsten Tag, an dem uns ein besonderes Weinerlebnis auf dem Württemberger Weinradweg erwartet!

Übrigens, weitere Rad-Infos gibt es auf www.rad-blogger.de!

Weiter geht’s hier:
Tag 2: Nebenroute Stromberg
Tag 3: UNESCO Weltkulturerbe Kloster Maulbronn

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Wigbert sagt:

    Super Bericht und eine tolle Bilderauswahl. Freue mich auf die nächsten Berichte

  2. Gabriele sagt:

    Liebes Team von travel-volunteer.de,

    ich bedanke mich für die Informationen in Ihrem Bericht, da wir in Kürze ebenfalls die Region beradeln werden.

    Wir sind bereits äußerst gespannt auf Ihre weiteren Berichterstattungen.

    Viele Grüße aus Bayern wünschen die Radsportfreunde Rosi

  3. Helmut sagt:

    Sehr schöner Bericht über die Freuden des sportlichen Genußradelns. Die Nachahmung ist Verpflichtung. Weiter so mit solchen Tipps, mit denen man auch etwas anfangen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.